Zum Inhaltsbereich

Aufnahme in Niederösterreichs Pensionisten- und Pflegeheime

Als NiederösterreicherIn haben sie freie Wahl des Pflegeheims, dh Sie müssen nicht zwingend ein Heim in Ihrem Wohnsitzbezirk wählen. Es besteht also die Möglichkeit, im Zuge der Antragstellung ein oder mehrere Wunschheim(e) anzuführen. Die Bezirksverwaltungsbehörde ist bemüht, diese Wünsche zu berücksichtigen, dies kann aber in der Praxis in besonders dringlichen Fällen nicht immer gewährleistet werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, einen Übersiedlungswunsch zu deponieren.
Jedes Mitgliedsheim der ARGE NÖ Heime hat auf dieser Homepage eine eigene Detailseite, auf der Sie erste Informationen finden. Besuchen Sie ein Heim - vereinbaren Sie ein erstes Gespräch!

Für eine Heimaufnahme in Niederösterreich ist grundsätzlich mindestens Pflegestufe 4 erforderlich. Die Aufnahme in ein Pflegeheim ist aber auch für Personen mit einer niedrigeren Pflegegeldstrufe möglich, zuvor wird jedoch eine mögliche Betreuung zu Hause geprüft. Bei Bedarf an stationärer Pflege und Betreuung (Demenz, soziale Indikation) und im Rahmen von Sonderformen der Pflege (Hospiz, psychiatrische Pflege und Betreuung) werden auch Personen mit niedrigeren Pflegestufen aufgenommen.
Überblick über freie Plätze bzw. Wartezeiten hat Ihre zuständige Bezirkshauptmannschaft (Hauptwohnsitz der/des zu Pflegenden).

Für die Anmeldung bringen Sie bitte folgende Formulare vollständig ausgefüllt zu Ihrer Bezirkshauptmannschaft:

Diese Formulare erhalten Sie auch in allen Gemeindeämtern, Landeskliniken, Sozialstationen, Bezirkshauptmannschaften sowie allen niederösterreichischen Heimen.

Heimtarife

Folgende Tarife gelten ab 1.1.2017 laut Erlass der NÖ Landesregierung für die meisten Landespflegeheime:

Grundtarif: € 65,62

Einzelzimmerzuschlag: € 11,85

Pflegezuschlag
Stufe 1: € 4,87
Stufe 2: € 8,81
Stufe 3: € 14,06
Stufe 4: € 32,90
Stufe 5: € 52,52
Stufe 6: € 69,29
Stufe 7: € 104,55

Detailliertere Informationen zu den Kosten eines Heimaufenthalts erhalten sie auf der Homepage des Landes NÖ.

Auch die meisten privatrechtlich geführten Vertragsheime verrechnen diese Tarife, wobei zzgl. 10% USt. verrechnet werden.

Pflege-Hotline

Die "Pflege-Hotline" des Landes NÖ bietet pflegebedürftigen Menschen, deren Angehörigen und allen Personen, die mit Problemen der Pflege befasst sind, umfassende und kompetente Beratung an.
Die Beratung erfolgt kostenlos durch MitarbeiterInnen des Amtes der NÖ Landesregierung.

NÖ Pflege-Hotline
02742/9005-9095
(Mo-Fr: 8-16 Uhr)
post.pflegehotline@noel.gv.at

Zusätzlich gibt es auch die "Heim-Info-Line" der Abteilung Landesheime GS7 der NÖ Landesregierung:

Heim-Info-Line
02742/9005-16378
post.gs7@noel.gv.at

"Wiener"

Vertragsbetten des Landes NÖ können prinzipiell nur von Personen mit Hauptwohnsitz in NÖ belegt werden.

Personen mit Hauptwohnsitz in Wien wenden sich bitte an:
Fonds Soziales Wien - FSW
Beratungszentrum Pflege und Betreuung
1030 Wien, Guglgasse 7-9
Öffnungszeiten: Mo–Fr 8:00-15:00 Uhr
FSW-KundInnentelefon: 01/24524 (Täglich 8:00-20:00 Uhr - auch an Wochenenden und Feiertagen!)
kontakt@fsw.at
www.fsw.at

"Betreutes Wohnen" in Niederösterreich

... finden Sie auf der Homepage noe-wohnservice.at: Betreutes Wohnen